Weil Freizeiten Freiräume sind

Landtagspräsidentin läutet die Ferien ein

Veranstaltung im Landtag NRWLandtagspräsidentin Carina Gödecke (Mitte) übernimmt die Patenschaft für Ferienfreizeiten der Mitgliedsverbändes des Landesjugendrings NRW.
Unser Vorsitzender Lars (vierte v. Links) hat uns bei der Ehrung in Düsseldorf vertreten.

In der Bürgerhalle des Landesparlaments haben am Dienstag bei einem Stück Torte und alkoholfreien Cocktails Mitglieder der Jugendverbände zusammen mit Landtagspräsidentin Carina Gödecke die Sommerferien für junge Leute eingeläutet. Als Unterstützerin des "Bündnis für Freiräume" übernimmt die Landtagspräsidentin die Patenschaft für drei von jungen Menschen selbstorganisierte Ferienfreizeiten.

„Junge Menschen benötigen Freiräume, um ihre eigenen Stärken entwickeln zu können. Gerne unterstütze ich die Ferienfreizeiten, die dank großer ehrenamtlicher Unterstützung Kindern und Jugendlichen eine Auszeit vom Alltag und neue Erfahrungen in einer Gruppe Gleichaltriger ermöglichen“, so Landtagspräsidentin Carina Gödecke.

Die Freizeiten der katholischen und moslemischen Pfadfinder/innen, der SJD – Die Falken und des Landesjugendwerks der AWO stehen dabei stellvertretend für die Angebote der Jugendverbände.

„Viele junge Menschen verbringen ihre Ferien mit den Jugendverbänden – als Teilnehmende oder als ehrenamtlich Helfende und Betreuende. Wir wollen dieses Engagement würdigen und gleichzeitig deutlich machen, dass im Alltag junger Menschen zeitliche und räumliche Freiräume mehr und mehr fehlen“, erläuterte Sarah Primus, Vorsitzende des Landesjugendrings NRW, die Motivation der Organisator/innen. „Für die Ferienfreizeiten sind insbesondere die sich immer weiter verschiebenden Sommerferien problematisch, da es kaum noch Überschneidungen mit den vorlesungsfreien Zeiten gibt. So können Studierende sich kaum noch beteiligen“, führte sie weiter aus. Positiv zu bewerten seien allerdings die im letzten Jahr erreichten Verbesserungen im Sonderurlaub.

Neben zahlreichen Landtagsabgeordneten und Jugendverbandler/innen nahmen weitere Unterstützende des Bündnisses an der Veranstaltung teil, zum Beispiel der Leiter des Katholischen Büros, Pfarrer Antonius Hamers und der Kinder- und Jugendrat. Die Cocktailbar wurde von der Sportjugend Coesfeld organisiert.

Das „Bündnis für Freiräume“ wurde 2014 vom Landesjugendring NRW initiiert und wird von zahlreichen Einzelpersonen und Organisationen unterstützt. Das Bündnis setzt sich für mehr Freiräume für junge Menschen ein.

Weitere Informationen zum Bündnis für Freiräume unter www.buendnis-fuer-freiräume.de.